Ausflüge nach West und Ost



Ostwärts von Kuta: Awang und Kekep ("Lobster Bay")


1074.JPG 1075.JPG 1076.JPG 1077.JPG 1078.JPG 1079.JPG 1080.JPG
1081.JPG 1082.JPG 1083.JPG 1084.JPG 1085.JPG 1086.JPG 1087.JPG
1088.JPG 1089.JPG 1090.JPG 1091.JPG 1092.JPG 1093.JPG 1094.JPG

Die neue Strasse nach Awang (ca. 13 km) ist streckenweise eine regelrechte "Rennspiste". Auch in Awang, einem kleinen, verschlafenen Fischerdorf, hat sich einiges getan. Wo früher Sandstrand war, auf den die Fischer ihre Boote ans Trockene zogen, wurde ein riesiges Gelände aufgeschüttet. Es ragt auf 250 Metern Breite bis zu 400 Meter ins Meer hinaus. Jedenfalls können hier hochseetaugliche Schiffe anlegen. Ich habe gehört, dass ein Fährverkehr nach Australien geplant sei. Ob's stimmt? Die Zukunft wird's zeigen ...


Fährt man nach Kuta zurück, gibt es nach einigen Kilometern eine Abzweigung (nur mit einem kleinen Schild mit der Aufschrift "Lobster Bay" gekennzeichnet), die nach einem Dorf namens Kekep führt. Hier ist die "Lobster Bay", eine Einbuchtung am Nordrand der Bucht von Gerupuk. Hier befindet sich ein hübsches, kleines Hotel, und in der Bucht schaukeln unzählige Flosse, die dem Lobster(=Hummer)-Fang dienen. Ein Ort, an dem man tagelang verweilen möchte ...




Westlich von Kuta: Selongblanak und Mawun




1095.JPG 1096.JPG 1097.JPG 1098.JPG 1099.JPG 1100.JPG
1101.JPG 1102.JPG 1103.JPG 1104.JPG 1105.JPG 1106.JPG
1107.JPG 1108.JPG 1109.JPG 1110.JPG 1111.JPG 1112.JPG
1113.JPG 1114.JPG 1115.JPG 1116.JPG 1117.JPG 1118.JPG

Jahre lang war die Strasse von Kuta nach Bangkang-Mawun-Selongblanak eigentlich nur für geländegängige Fahrzeuge passierbar. Schlagloch reihte sich an Schlagloch, ganze Teilstücke waren weggeschwemmt. Für Einheimische und Touristen war sie gleichermassen eine Zumutung. Ab diesem Jahr hat sich das geändert. Die Strasse ist durchgehend asphaltiert, und es ist eine Freude, darauf zu fahren und die wunderbare Landschaft zu geniessen.


Bei Mawun liegt die sagenhaft schöne Bucht, immer noch unberührt und überwacht (wofür man ein kleines Entgelt zahlen muss). - Der Strand von Selongblanak ist in seiner Weite unübertroffen und bei Surfern wohlbekannt. Hier sind, oben an den Hängen, neue Bungalows entstanden; sie sollen allerdings ihren Preis haben (100 Euro pro Tag wurden uns genannt).








Seitenanfang