Spekulanten, Häuser- und Grundstücksmakler im Anmarsch



726.JPG 727.JPG 728.JPG 729.JPG 730.JPG 731.JPG 732.JPG
733.JPG 734.JPG 735.JPG 736.JPG 737.JPG 738.JPG 739.JPG
740.JPG 741.JPG 742.JPG 743.JPG 744.JPG 745.JPG 746.JPG

Die Bilder sprechen für sich. Man sieht solche Schilder nicht nur in Kuta, sondern auch in der Umgebung. Die Pläne von Regierung und Investoren, den Tourismus im Süden Lomboks forciert aufzubauen, ruft natürlich verchiedenste Spekulanten und Financiers aufs Tapet. Auch einheimische Bauern und Fischer wollen mitspielen, hoffen auf happiges Geld, wenn sie ihr Grundstück verkaufen können. Dass die meisten von ihnen schlussendlich auf einem angesägten Ast dieses 'Moblienbaumes' sitzen, ist ihnen nicht bewusst.


Mit dem neuen Flughafen und dem Bau neuer, auch vierspuriger Strassen, wurde schon wichtige Vorarbeit geleistet. Aber bei neuen Hotels zum Beispiel ist von einem Bauboom (noch?) nicht viel zu spüren. Und es werden gewaltige infrastrukturelle Aufgaben gelöst werden müssen: Mit der Stromversorgung klappt es schon ganz gut, aber von einer modernen und umweltverträglichen Entsorgung des Mülls und Abwassers kann noch kaum die Rede sein.







Seitenanfang