Kuta - Impressionen



Bucht von Kuta bei Sonnenaufgang


679.JPG 680.JPG 681.JPG 682.JPG 683.JPG 684.JPG
685.JPG 686.JPG 687.JPG 688.JPG 689.JPG 690.JPG
691.JPG 692.JPG 693.JPG 694.JPG 695.JPG 696.JPG

Es lohnt sich besonders bei Ebbe, einen Spaziergang zur Bucht zu machen. Man erreicht dann - über viele, zum Teil scharfkantige Felsblöcke - kleine Buchten, die sonst nur mit dem Boot angesteuert werden können. Besonders interessant ist die rechte Seite der Bucht. Alle Fotos wurden dort gemacht, innerhalb etwa einer Stunde.


Am Strand von Kuta


934.JPG 935.JPG 936.JPG 937.JPG 938.JPG 939.JPG 940.JPG
941.JPG 942.JPG 943.JPG 944.JPG 945.JPG 946.JPG 947.JPG
948.JPG 949.JPG 950.JPG 951.JPG 952.JPG 953.JPG 954.JPG
955.JPG 956.JPG 957.JPG 958.JPG 959.JPG 960.JPG 961.JPG

Am langen Strand von Kuta lässt sich bei jedem Wetter Interessantes entdecken. An den Wochenenden treffen sich hier viele Einheimische. Sie kommen auch aus anderen Teilen der Insel, aus der Hauptstadt zum Beispiel. Junge Leute können sich hier unbeobachtet treffen. Die Strandrestaurants sind zahlreicher geworden, manchmal ertönt bis in die Nacht hinein laute Musik, auch mit Live-Bands.


Neuere Wassersportarten sind am aufkommen, z.B. Kitesurfen. Für Surfer ist diese Gegend schon längstens ein wichtiger Tipp. Sie treffen sich in den angrenzenden Buchten. Im Westen ist es Teluk Mawi (Teluk=Bucht) bei Selongblanak, im Osten Teluk Seger, Teluk Serenting, Tanjung Aan und vor allem Gerupuk.


Noch befinden sich die bunten Boote der Fischer am westlichen Teil des Strandes. Aber gleich daneben wurden einige Hektaren Land für Neuüberbauungen planiert. Ein ganzes Quartier des Fischerdorfes ist bereits abgebrochen worden. Die Leute wurden umgesiedelt in Neubauten am Hang des Gunung Prabu, auf der rechten Seite der Bucht von Kuta.



Der Länge nach durch Kuta (von West nach Ost)


913.JPG 914.JPG 915.JPG 916.JPG 917.JPG 918.JPG 919.JPG
920.JPG 921.JPG 922.JPG 923.JPG 924.JPG 925.JPG 926.JPG
927.JPG 928.JPG 929.JPG 930.JPG 931.JPG 932.JPG 933.JPG

Vieles in Kuta sieht noch aus wie vor zehn Jahren. Seit einigen Jahren wird aber das Dorf von einer vierspurigen Strasse 'umgürtet'. In der Nähe des Strandes sieht und spürt man von dieser allerdings nichts. Auch einige bisher nicht fertig gebaute Hotels und ein geplantes (aber nie eröffnetes und jetzt anderweitig genutztes) Shopping-Center stehen in der Landschaft. Vieles deutet aber auf starke Veränderungen hin.


Entlang der Strasse direkt am Strand reihen sich zahlreiche Shops und kleine Restaurants aneinander. Hier gibt es Tücher, Kleider, Souvenirs zu kaufen, viele kleine Reisebüros bieten Fahrten in alle Windrichtungen an, auch Kochkurse und ein 'sexy driver' fehlen nicht im Angebot. Allerdings sind all diese Geschäfte grösstenteils nur provisorisch geduldet. Es wäre jammerschade, wenn diese bunte Welt den Interessen einiger Hotels und Tourismusplaner weichen müsste. Kuta-Lombok wäre nicht mehr etwas ganz spezielles, sondern würde zu touristischem Einheitsbrei mutieren.



Buchten und Strände "vor der Haustür"


885.JPG 886.JPG 887.JPG 888.JPG 889.JPG 890.JPG 891.JPG
892.JPG 893.JPG 894.JPG 895.JPG 896.JPG 897.JPG 898.JPG
899.JPG 900.JPG 901.JPG 902.JPG 903.JPG 904.JPG 905.JPG
906.JPG 907.JPG 908.JPG 909.JPG 910.JPG 911.JPG 912.JPG

Die Bilder sprechen für sich. Der Süden Lomboks ist für besonders schöne Strände bekannt. Bilder am Anfang: Einige Aufnahmen aus der Bucht Serenting (wo auch das alljährliche Nyale-Festival - bau nyale-Festival - stattfindet). - Bilder in der Mitte: In der Bucht von Tanjung Aan machen sich erste Restaurants breit. Auf den Hügeln und Klippen grasen aber nach wie vor Kühe und Ziegen. - Letzte Bilderreihe: Bei starker Ebbe kann man zu Fuss in kleine Buchten vordringen, hier beim sogenannten 'Affenberg'.







Seitenanfang